Weiterbildung in Biodynamischer Traumatherapie

Weiterbildung in Biodynamischer Traumatherapie

Biodynamische Körperpsychotherapie – Weiterbildung Trauma


Die Biodynamische Traumatherapie ist Seelen- und Körperarbeit in einem, da der Körper und die Seele eine Einheit bilden. Ein Trauma manifestiert sich im Körper und bleibt dort so lange, bis es seelisch und emotional verarbeitet ist. Schwere und frühe Traumata zeigen sich in den autonomen vegetativen Zentren des Körpers, in den Nervengeflechten im Bauch, Becken, Brust und Hals.

Ein Trauma ist daher immer psychologischer und physiologischer Natur und es gilt daher auch, immer beide Ebenen zu bearbeiten. Die biodynamische Körperpsychotherapie hat diesen Ansatz schon seit vielen Jahren verfolgt und eignet sich deshalb so gut, Traumatisierungen zu bearbeiten, weil die therapeutische Begleitung auf beiden Ebenen stattfindet.

In dieser Workshop-Reihe beschäftigen wir uns mit einer Kombination aus bilateraler Stimulation und Körperpsychotherapie. Die moderne Traumatherapie nutzt bilaterale Stimulation (Wechsel zwischen rechts und links in Form von Augenbewegungen, Tönen oder kurzen Berührungen, auch „tapping“ genannt) zur besseren Verarbeitung traumatischer Belastungen. Die Körperpsychotherapie hilft uns dabei, diesen Prozess überall im Körper zu verankern und neue Erfahrungen zu integrieren.

Wir erlernen ein strukturiertes Protokoll als Grundlage für die Arbeit mit posttraumatischen Belastungsstörungen, das sich als sehr effektiv und unterstützend für die Trauma-Verarbeitung herausgestellt hat. Im Weiteren beschäftigen wir uns mit Sonderprotokollen für die Bearbeitung von Trauer, Sucht und Schmerz.

Termine:

  • Freitag, den 31.01.2020 bis Sonntag, den 02.02.2020
  • Freitag, den 17.04.2020 bis Sonntag, den 19.04.2020
  • Freitag, den 26.06.2020 bis Sonntag, den 28.06.2020

 

Uhrzeit: Jeweils Freitag 19.30 bis Sonntag 14.30

Ort: Hamburg, Yogastudio Über den Linden, Lippmannstr. 53

Teilnahmegebühren: 750 Euro, Zahlung in drei Raten möglich

Die Raummiete von insgesamt 280 Euro wird auf die Teilnehmer umgelegt. Übernachtung in der Praxis ist möglich.

Bildungsprämiengutscheine werden von uns akzeptiert.

 

Workshop-Inhalte:

Was ist ein Trauma? / Was ist eine PTBS? / Was ist eine komplexe PTBS? / Was für bifokale Stimulationstechniken gibt es in der Traumatherapie?

EMDR, Brainspotting, MET, EFT, wie geht man körperorientiert damit um?

Wen darf ich behandeln und wen nicht?

Die Haltung der Therapeutin, Stabilisierungstechniken, Atemübungen, Achtsamkeits-Übungen, die Installierung der inneren Beobachterin, das Hilfsteam, Lichtstrahl-Methoden.

Das kleine Notfallprogramm: Übungen zur Selbstregulation, Behandlung und Beruhigung von Angst und Panik, Wege zum Umgang mit dissoziativen Zuständen.

Kennenlernen und Anwenden von traumatherapeutischen Methoden wie z.B. die Absorptionstechnik, die Screentechnik,  bilaterale Techniken, eingebunden in eine Psychotherapie.

Unterschiedliche Verlaufsprotokolle, das Finden von negativen Grundüberzeugungen und von positiven Orientierungen. Ressourcen orientierte Techniken und vieles mehr.

Es wird Life Demonstrationen und natürlich Zeit für praktisches Üben und Anwenden der Methoden geben.

 

Leitung:

Christiane Becker, geboren 1960

Heilpraktikerin für Psychotherapie, Diplom Musiklehrerin, Hakomi Therapeutin, ausgebildet in EMDR, Brainspotting, Ego State Therapie, eutonischer Körperarbeit.

Seit 1997 Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit in eigener Praxis, Leitung des Instituts für Traumahilfe Hamburg seit 2013, Ausbilderin der Europäischen Schule für Biodynamische Psychologie.


Körperorientierte Psychotherapie / Traumatherapie / Entspannungstechniken / Musiktherapie mit Kindern und Jugendlichen sowie auch mit psychisch Kranken und Schwerbehinderten. Fortbildungsangebote im Bereich Traumatherapie, Musiktherapie / Kontakt / Wahrnehmungsförderung.

 

Anmeldung

Zur Werkzeugleiste springen